Banner Schule ohne ras

Arbeitsgemeinschaften & Schulband

Die Theater-AG geht im Rahmen des Landesprogramms Kultur und Schule im Wintersemester 2019/20 unter Leitung von Rico Großer in eine weitere Runde.

 

Die Verarbeitung der eigenen Wünsche, Hoffnungen und Ängste soll im Fokus stehen - ein wichtiges Thema ist hierbei die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich; vor allem auch mit dem eigenen Ich in Bezug auf eine immer komplexer und menschenfremder werdende Gesellschaftsstruktur. In einer zunehmend mechanisierten Welt stellt sich zwangsläufig die Frage nach der Wertigkeit eines emotional agierenden, eines kulturell denkenden und eines sozial lebenden Menschen.

Durch die Abarbeitung von Fragen nach dem Individuellen und die Beschäftigung mit dem Verhältnis des Einzelnen zur Gruppe, mit Zugehörigkeit und Abgrenzung sowie mit der Auseinandersetzung der Arbeit an Symbolen zur Identitätsstiftung soll neben der Stärkung des eigenen Selbst vor allem auch die kritische Denkweise in Bezug auf Masse und Massenbotschaften (Protestmärsche, Gruppenkundgebungen, etc.) gefördert und gestärkt werden.

 

Als Anregung können auf Wunsch der TeilnehmerInnen auch Beispiele aus Literatur, Film und Popkultur herangezogen werden - möglich sind hier bspw. "Das Sportstück" (Elfriede Jelinek), "Die Verwandlung" (Franz Kafka) oder - ganz alltagsnah - die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking 2008.

 

Die Abschlussaufführung soll eine Dauer von 30 bis 45 Minuten aufweisen und ein kohärentes Stück erzählen. Jedem Teilnehmer/jeder Teilnehmerin soll die Möglichkeit geboten werden, sich in den verschiedenen Bereichen des Theaters - vom Darsteller bis zum Techniker, von der Regieassistenz bis zum Regisseur - ausprobieren zu können und so das eigene Erfahrungsrepertoire zu erweitern. Dies fördert die Stärkung und Findung des eigenen Ich und setzt somit auch auf formaler Ebene die Inhalte um, mit denen wir uns auseinandersetzen werden.

 

Die AG wird nach Absprache mit den Teilnehmern im Anschluss an den 3. Vormittagsblock einmal wöchentlich stattfinden.

 

Kontakt: m.klare (at) wbk-bo.de

Theater AG 2019

Es ist zwar nicht wirklich eine AG, wird aber dennoch gut besucht:GeoGebra neu20192 Seit einigen Semestern gibt es an der Ottilie eine Mathe-Sprechstunde, betreut von den Mathelehrern der Ottilie.
Wir widmen uns hier den Fragen, die Sie mitbringen. Wobei es völlig egal ist, ob diese dem Unterricht entspringen, der Klausurvorbereitung oder einfach der Übung dienen sollen. Gerne üben wir auch die Bedienung und Anwendung von Geogebra mit Ihnen. Kommen Sie einfach vorbei!  Die Teilnahme ist kostenlos und eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Aktuelle Termine (vormittags und abends) finden Sie im Glaskasten am Lehrerzimmer oder an den Infosäulen. Sollten Sie noch Fragen haben, sprechen Sie einen unserer Mathelehrer an.

Schon seit einigen Semestern gibt es an der Ottilie eine Umwelt-AG.Garten1

Wir beschäftigen uns mit allen Themen, die uns relevant erscheinen und versuchen, in unseren Schulalltag ein wenig mehr Umweltbewusstsein hineinzutragen. Wenn du mitmachen möchtest, melde dich einfach bei Angelika Kothe oder Katrin Korczyk. Wir freuen uns über tatkräftige Unterstützung und neue Ideen!

CSC 0181Auch im Sommersemester 2019 wird voraussichtlich eine
Schach-AG am Ottilie-Schoenewald-Weiterbildungskolleg stattfinden.
Herr Moaté leitet diese AG.Termin:
Dienstags: 7 - 8 Stunde 
Raum: 203

Die AG Gesellschaftskritik findet auch im Sommersemster 2019 wieder regelmäßig bei A. Gerlach statt. Weitere Informationen bei A. Gerlach oder hier zum Download:pdfGesellschaftskritik2019SoSe.pdf

Arbeitsgemeinschaft