Schulleben

Elburg 1

Sportunterricht an der „Ottie" einmal anders: Ein Bericht über die
Sportexkursion nach Elburg, NL .

Die Studierenden des Wahlpflichtkurses Sport der
Semester K4Fa und K4Fb haben Pionierarbeit geleistet: Zum ersten Mal
Sportunterricht geblockt an einem Wochenende. Vom 05. bis 08. September waren
wir zu Gast bei der Sportschule Lifetimesport
in Elburg, NL, am wunderschönen
Veluwemeer. Unter der Leitung von Sportlehrer Matthias Mannchen und der
Betreuung der örtlichen Sport- und Surflehrer Basti und Matthes gab es Sport,
Sport und ... na klar: Sport.

 

Elburg 2Elburg 4

Hier ein „Augenzeugenbericht":

Wer hätte gedacht, dass unsere
Sportexkursion mit Tränen in den Augen enden würde.... Aber mal der Reihe nach
vom Anfang:

Elburg 3Elburg 5Elburg 8

Der erste Tag (Freitag):

Bei unserer Ankunft war es etwas chaotisch, da gerade zwei Reisebusse abfahrbereit
auf dem kleinen Parkplatz standen Wir wurden dennoch herzlichst empfangen.

Nach einer kurzen Führung durften wir unsere Häuser beziehen und haben die Umgebung
erkundet. Anschließend wurden die Neopren Anzüge verteilt.

Elburg 6Elburg 7

Als erste Einheit haben wir uns durch kleine Spielchen mit den Surfbrettern
vertraut gemacht.

Nach einer kurzen Pause ging es hinaus aufs knietiefe Wasser und es wurde vergeblich
auf Wind gewartet. Dennoch blieben wir motiviert und hatten unseren Spaß.

Als
letzte freiwillige Einheit des Tages sind wir abends mit dem Surfbrettern (SUP)
auf den See hinaus gepaddelt, wo eine kleine romantische Überraschung auf uns
wartete: Unsere Surflehrer Basti und Matthes hatten auf einem Verankerten Floss
mitten auf dem Veluwemeer bei Fackelschein und Musik für uns Kaltgetränke
bereit gestellt

Am
Ende des Tages waren wir alle erschöpft im Bett, aber der Tag war trotzdem sehr
unterhaltsam.

Der zweite Tag (Samstag):

Der zweite Tag begann sehr früh. Und sehr hart und zwar mit Wasser-Rugby Die Teams haben bis aufs letzte um den Sieg gerungen, dennoch hat ein Team dominierend gewonnen.

Danach
haben wir ein freiwilliges Tischtennis Turnier veranstaltet.

Als letzte Einheit am Nachmittag war das Windsurfen angesagt, jedoch gab es wieder
fast keinen Wind.

Abends haben wir einen gemütlichen Grillabend veranstaltet, der ein voller Erfolg war.

Der dritte Tag (Sonntag)

Einige „Verrückte" starteten bereits bei Sonnenaufgang mit den SUP Brettern - zum Glück war diese Einheit freiwillig.
Nach dem Frühstück ging es weiter auf zwei Rädern: Es wurden Mountain Bikes und
Cruiser Bikes an die Studierenden verteilt. Nach einer kurzen Pause wurde die
Gruppe getrennt in die harten Mountain Bike-Fahrer und die chillenden Cruiser
Bike-Fahrer Die einen sind die Hügel
runter gebrettert und die anderen haben die schöne niederländische Natur
genossen.

Als letzte Einheit der Sport Exkursion durften wir uns zwischen Kajak Polo und
Flagfootball entscheiden. Bis auf einen kleinen verletzungsbedingten Vorfall
beim Flagfootball war es sehr spaßig

Und
so vergingen drei wunderschöne Sporttage.
Am Abreisetag haben wir unsere Koffer gepackt, die Bungalows sauber
gemacht und wir sind an dem Strand gegangen, um uns zu verabschieden. Tränen
sind geflossen und Freundschaften wurden geschlossen.

Die Exkursion war ein voller Erfolg.

Beyza & Cagatay, K4Fb